Stuttgart 21 gefährdet unser Mineralwasser

Das Faltblatt erklärt den Hintergrund.

Stuttgart hat nach Budapest das zweitgrößte Vorkommen an Heilquellen in Europa. Zwölf staatlich anerkannte Heilquellen liefern nicht nur Wasser für die Mineralbäder Berg, Leuze und Bad Cannstatt, sondern auch für viele öffentliche Trinkbrunnen. Bald könnte es damit jedoch vorbei sein, denn das Projekt Stuttgart 21 ist wegen der geologischen Besonderheiten des Stuttgarter Untergrunds eine hochgradige Gefahr für die Quellen in Bad Cannstatt und Berg!


Dieser Beitrag wurde unter Geologie, Informations-Flyer, Ortsgruppe, Region Stuttgart, Stuttgart abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.