Aufruf „An alle Mitbürgerinnen und Mitbürger“

Der Rosensteinpark ist akut gefährdet!

Flyer [2 Seiten A4, pdf]

Aus dem Inhalt:

Ob beim Berliner Flughafen oder bei der Hamburger Elbphilharmonie – überall wird gestritten, wer im Nachhinein die Verantwortung für die horrenden Mehrkosten bei vermurksten Großprojekten übernehmen muss. Einer aber blutet immer: der Steuerzahler. Nicht mit uns! Für Stuttgart 21 sollen Stadt und Land immer weitere und nicht wieder gut zu machende Opfer bringen, weil kein Politiker dem Betrug der Bahn AG und ihrem erschlichenen „Baurecht“ gegenüber klare Kante zeigen will! Jede Seite wartet ab. Doch es reicht! Die Zeit drängt!
Jetzt soll der Rosensteinpark geopfert werden – obwohl der Kostendeckel für S21 nachweislich gesprengt ist! Die Bahn darf nicht an unserer Sicherheit sparen, wie sie es plante, nach dem Motto „Brandschutz – was ist das?“ .
S21 kostet somit jetzt 20 Mrd. Euro statt 4,5 Mrd. Wir alle zahlen das mit unseren Steuergeldern:
• 20 Mrd. für eine nutzlose Haltestation im Keller, die nachweislich niemals so viel leisten kann wie ein modernisierter Kopfbahnhof.
• 20 Mrd. sind unvorstellbare Summen, die uns woanders fehlen – in Kitas und Schulen, in Vereinen und Theatern, im Nah- und Regionalverkehr.
Das geht uns alle an! Wir fordern deshalb entschieden:
• Stopp aller Bautätigkeiten, bis die Bahn AG alle Fakten zur Überprüfung auf den Tisch gelegt hat!
• Überprüft diese Fakten, bevor die Bahn weiter verfrüht abreißen und Bäume fällen darf!
Wir alle tragen Verantwortung für unsre Stadt. Deshalb: Wehret den Anfängen!

Info zur aktuellen Lage:

Anstehende Rodungen als Auftakt zur Vernichtung des Rosensteinparks
Laut Presse will die Bahn „im Bereich innerer Nordbahnhof und in der Ehmannstraße Platz für die Bauarbeiten schaffen“. Dieser Auftakt außerhalb des Rosensteingeländes geht auch ohne Gestattungsvertrag. Über 60 große Bäume werden vernichtet, dazu ungezählte kleinere sowie Gebüsche und Hecken, also Lebensraum zahlreicher Tiere. Haben Sie das gewusst: Die Bahngelände-Flächen an der Ehmannstraße und am Nordbahnhof sind riesige, bislang unberührte Biotope und wichtig für unser Stadtklima.
Die Parkplätze auf dem Bahngelände an der Böschung unterhalb der Ehmannstraße sind ab heute, Montag 5.11., bis zum 7.11. gesperrt. Vermutlich beginnen die Arbeiten spätestens am Dienstag, 6.11. Den Beginn dieser Zerstörungen werden zahlreiche Bürger/-innen kritisch begleiten und ihrer Empörung Ausdruck verleihen – ob im Rodungsbereich, im Park, in der Stadt, bei der Anreise im Autostau oder auf dem Bahnsteig beim Warten auf verspätete Bahnen.
Am Dienstag um 6:00, 9:00, 12:00, 15:00 und 18:00 Uhr werden wir uns am Marktplatz/Rathaus treffen, um uns über die Lage auszutauschen. Bürgerinnen und Bürger: Schützt mit uns unsere Anlagen! Schützt unsere Stadt, unsere Heimat, unsere Lebensqualität!
Unsere Schutzmaßnahmen werden wir so lange fortführen, bis die Bahn alle auch vorbereitenden Baumaßnahmen zu S21 gestoppt hat. Die Zeit sinnloser Opfer und des Wartens ist endgültig vorbei! Das geht nur gemeinsam. „Wehret den Anfängen!“

[UPDATE]
Eine neue Webseite über den Rosenstein gibt es hier: http://rosenstein-park.de

Dieser Beitrag wurde unter andere, Bauarbeiten, Geologie, Informations-Flyer, Klima, Mineralwasser, Region Stuttgart, Stadtentwicklung, Stuttgart, Termin-Flyer abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.