IO Newsletter 22.02.2015: Bestgeplant – da kann einem Angst und Bange werden

Liebe InfoOffensive,

wir alle haben den Satz noch im Ohr, bei S21 handle es sich um das „bestgeplante Projekt“  – wahrscheinlich des gesamten Universums. Weiß noch jemand, wer das wann gesagt hat?  Eigentlich egal, aber man kann sich ja Gedanken darüber machen: http://www.stuttgart-21-aktuell.de/wer-hat-bestgeplant-gesagt-und-auf-welcher-grundlage-63074 .

Und dann war da noch Frau Merkel, die dereinst feststellte, an Stuttgart 21 entscheide sich „die Zukunftsfähigkeit Deutschlands“ – wofür Sie großen Beifall von Wirtschaftsbossen fand: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bosse-zu-stuttgart-21-alles-andere-waere-eine-katastrophe.0f1274ea-e10b-41e9-8140-a1d19100e871.html . Um jeden Preis müsse diese Zukunftsfähigkeit bewiesen werden: http://www.taz.de/!111380/ auch noch, als längst klar ist, dass das Projekt ein großer Murks ist: http://www.zeit.de/2013/10/Bahnhof-Stuttgart-21 .

Und seither wurde gebaut, geplant, verworfen, neu geplant, natürlich bestgeplant – und plötzlich ist doch alles wieder anders: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-legt-s-21-tunnel-tiefer.44169207-e6cb-4ae8-9c8f-13b98987d54d.html . Aber, sicher ist das kein Problem für die Ingenieure, oder?

Dieser Fernsehbeitrag vom Dezember 2014 schildert ab Minute 16 die Tunnelbauarbeiten in Stuttgart. Schlüssig klingen die Erklärungen zum Gestein und dem Umgang damit, man könnte wirklich Vertrauen fassen. Doch bei Minute 18 heißt es dann „In den Tunnelbaustellen unter der Stadt wird nicht gesprengt. Die Erschütterungen […] sollen so gering wie möglich gehalten werden“. Klingt gut – hätte man nicht gerade erst von den Sprengungen in der Innenstadt gelesen, die so ganz überraschend erforderlich wurden: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stuttgart-21-bahn-sprengt-in-der-innenstadt.3ca4bff5-b5bd-49c1-86d9-be24b65f7f24.html .

Ob das mit den geschilderten Hebungsinjektionen auch alles im Griff behalten wird? Bestimmt genauso wie die Anhydritschicht, das wird ja in regelmäßigen Abständen an Engelberg- und Wagenburgtunnel geübt. Oder in Staufen. Oder eigentlich überall: http://de.wikipedia.org/wiki/Geothermie#Risiken .

Nun – natürlich haben wir grenzenloses Vertrauen in die Ingenieure. Schon 2010 wurde uns ja stets versichert, alles, was kritisch klingt wäre nur Panikmache ( http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.ingenieur-werner-sobek-ein-podium-der-besserwisser.2b684944-75c1-4839-96cd-60ee896cfc92.html ). Aber mein Vertrauen in die Baukunst hat heftig gelitten – beispielsweise durch den Einsturz des Stadtarchivs in Köln: http://www.sueddeutsche.de/panorama/einsturz-des-koelner-stadtarchivs-stadt-vermutet-fehler-beim-u-bahn-bau-als-ursache-1.1897242.

Fast noch schlimmer als Schwierigkeiten bei Großprojekten ist aber, dass man in Stuttgart nicht einmal ein ganz normales Gebäude planen und realisieren konnte, wie die „externe Zusatzheizung“ am neu gebauten Innenministerium eindrücklich beweist: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.neubau-in-stuttgart-innenministerium-wird-von-aussen-beheizt.818d9827-d031-4f6e-aab1-7fc0483180b7.html .

Ich möchte mir seither gar nicht mehr ausmalen, wie es in der Innenstadt aussieht, wenn der Nesenbachdüker wirklich in Angriff genommen wird oder wenn das letzte noch funktionierende öffentliche Verkehrsmittel – unsere Stadtbahn – mit hineingezogen wird, in dieses Chaos. Deshalb sind alle StuttgarterInnen aktuell aufgerufen, sich an der Kampagne für unsere Stadtbahn (www.infooffensive.de/Stadtbahn) zu beteiligen und Flyer und Comics an den Infoabenden der weiterführenden Schulen zu verteilen. Infos über Termine und die Flyer dazu gibt es an der Mahnwache. Und natürlich weiterhin: Oben bleiben – Flagge zeigen: http://www.bei-abriss-aufstand.de/2015/02/19/die-261-montagsdemo-am-23-02-15/

Herzliche Grüße

Andrea für IO.KO

Dieser Beitrag wurde unter Bauarbeiten, IO-Newsletter, Stuttgart, Verkehr veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.